Maskierung

Rasterwalze

Bei der Methode der Beschichtung per Rasterwalze schöpft eine vollflächig gravierte Walze die Beschichtungsmasse aus einem Reservoir. Überflüssige Beschichtungsmasse wird vor dem Kontakt zum Substrat mit einer Rakel entfernt. Anschließend wird die Beschichtungsmasse durch den Kontakt zum Substrat übertragen.
Die Auftragsmenge wird beeinflusst durch die Größe und Tiefe bzw. Dichte der in die Walze gravierten Vertiefungen („Näpfchen“) sowie durch den Anpressdruck zum Substrat und die Viskosität der Beschichtungsmasse. Generell werden für dieses Verfahren Beschichtungsmassen mit eher niedriger Viskosität eingesetzt.

Seite drucken
Webdesign und TYPO3 by p2 media